Suchergebnisse für: Hochwasser 2011

Hochwasser 2011 Teil 12: Und tschüß

2011-1-10-sauber.jpg

Wir sind wieder Betriebsbereit. Gestern Nacht konnten wir der Mosel tschüß sagen und den Keller grob reinigen. Die Elektrik des Aufzuges wurde trockengepustet, ein Relais mußte kurz überbrückt werden und er lief. Heute Feinreinigung und wieder alles eingeräumt.

Nichts kaputt, kein Schaden, wie immer!

2011-01-10-katze.jpg

Unsere junge Katze wollte sich das auch mal ansehen, hüpfte uns zwischen den Beinen herum und wollte fürs Foto nicht stillhalten. Vielleicht wird es ja eine Kellerkatze, so wie Thomas Lippert einen Kellerhund hat, oder vielleicht eine wie diese.

Hochwasser 2011 Teil 11: 7371 Tage

2011-01-09-hochwasser.jpg

7371 Tage lebe ich nun hier in Reil an der Mosel. 14 mal war die Mosel jeweils für einige Tage zu Gast. Beim ersten Besuch, es war über Weihnachten, gab es richtige Probleme, da die Mosel sogar Küche und Wohnzimmer sehen wollte. Im Februar 1997 machte sie nochmals richtig Ärger, als ich bis 18.00 Uhr alle Utensilien zum Abfüllen in den Keller geschleppt hatte und ab 19.00 Uhr das Ganze wieder aus dem Keller raus mußte. Das waren geschätze 40 Tage mit einem Gast im Keller. Warum soll ich die anderen 7331 Tage direkt hier am schönen Moselufer missen. Ich wußte ja, auf was ich mich eingelassen habe.

Das ärgerliche an den Hochwässern ist nur, daß die Mosel meistens Nachts kommt und geht und zeitgleich Praktikannten und Lehrlinge meistens Urlaub oder Schule haben oder wegen sonst was nicht im Betrieb sind; wie auch jetzt.

Ich geh jetzt mal in den Keller schauen. Ich denke, das so gegen Mitternacht der Flaschenkeller leer und gesäubert ist.

Hochwasser 2011 Teil 10: Einen Strich ziehen

2011-01-09-striche.jpg

Wie nach jeden Hochwasser: Der Strich bei der Treppe.  War ein eigentlich gemütliches Hochwasser. Höher wie 2001, nicht so hoch wie am 07.Januar 1994, 01.November 1998, 11.Januar 1993 und 28. Februar 1997 welches mir besonders negativ in der Erinnerung ist. Dazu noch etliche Striche oberhalb und unterhalb des Bildes.

Und wenn Sie nun 25 cm oberhalb Ihres Computerbildschirm einen Strich ziehen: Das war das bisher höchste Hochwasser im Dezember 1993.

Hochwasser 2011 Teil 7: Bootsbau

2011-01-08-boot.jpg

Da auf die Schnelle kein Badeboot auftreibbar war, habe ich mir selbst ein Boot gebaut. Der Stapellauf mit Sektflaschenzerschlagen werden wir auf später verschieben, wenn die Mosel unseren Keller wieder verlassen hat.

Die Energiesparlampen sind nun gegen billige Glühlampen ersetzt worden und das Hauswasserwerk ist auch gerettet. Im Tankkeller war es etwas schwieriger, da dort das Bodenniveau einiges tiefer ist. Aber mit Hilfe zweier Leitern ging es wie mit Stelzen zu den Lampen.

Hochwasser 2011 Teil 6: Schluß mit Lustig

2011-0108-keller.jpg

Einen Schrecken bekam ich heute morgen beim Aufruf des Hochwasserwarndienstes im Internet. Weiter steigende Pegel und kein Ende abzusehen. Jetzt ist Schluß mit Lustig! Gleich werden die Energiesparlampen gegen ganz normale Glühbirnen ausgetauscht – hoffentlich gibt es noch einige Lichtstärkere zu kaufen – das Hauswasserwerk ausgebaut und die Zurrgurte überprüft. Heute abend müssen wahrscheinlich die Sicherungen herausgedreht werden. Die für heute geplante Bootsfahrt im Keller ist vorerst abgesagt.

Das könnte eine kleinere Katastrophe werden.  Für uns weniger, es gibt nur eine Menge mehr an Arbeit beim Aufräumen, jedoch werden etliche Häuser im Wohnbereich betroffen sein mit bedeutenden finanziellen Schäden. Ich hoffe, das der neue Hochwasserlagebericht, der in einer Stunde im Netz stehen soll, für uns positive Nachrichten bringt. Wenn nicht, weiss ich schon, wo ich im Dorf bei Freunden helfen werde die Wohnung auszuräumen.

Hochwasser 2011 Teil 4: Läuft rein

2011-01-07-wasser.jpg

Der Kellerboden wird nun feucht. Meine Azubine fand die ganze Kellerräumaktion äusserst spannend und wollte unbedingt dabei sein, wenn der Keller geflutet wird. Aber weit gefehlt. Das THW rief an und ich mußte Sie eben zum Einsatz fahren. Etliche kleine Bäche haben sich zu reissenden Flüssen entwickelt und drohen über die Ufer zu gehen. Zudem wird in den nächsten Stunden die Hochwassermauer in Zell überflutet und die Stadt läuft mit Wasser voll.

2011-01-07-abwasser.jpg

Als vorletzte Maßnahme habe ich die Abwasserleitungen zum Keller zugedreht. Ausser Moselwasser – Riesling wäre mir lieber – möchte ich nichts anderes  in meinem Keller haben.

2011-01-07-moselstr.jpg

Am Sonntag soll  die Scheitelwelle des Hochwassers mit 900 bis 930 cm Pegelstand Trier passieren. Die Frage ist nur, was von Hunsrück und Eifel unterhalb Triers noch dazu kommt. Der Warndienst macht bis jetzt keine Angaben, leider. Wieviel mehr wird es denn? Saufen Lichtschalter und Steckdosen ab? Ich habe keine Lust meine Elektroinstallation trocken zu pusten, bzw. das ganze nur mit Taschenlampe bewaffnet zu erledigen und im halbdunkeln den Keller zu reinigen.

2011-01-07-stiefel.jpg

Die langen Stiefel habe ich startklar gemacht und die Vorbereitungen sind entgültig abgeschlossen.

Hochwasser 2011 Teil 3: Hochwassersicher

2011-01-07-stapler.jpg

Der ganze Flaschenkeller ist umgestapelt worden. Unter die gefüllten Gitterboxen kam eine leere Box. Moselschlammverkrustete Weinflaschen sind vor dem etikettieren nicht so leicht zu reinigen. Nun sind die Weinflaschen bis zu einem Pegelstand von knapp über 9 m gesichert.

2011-01-07-aufzug.jpg

Der Aufzug wurde in der oberen Etage geparkt und stromlos gemacht. Leider wurde ein elektrischer Schaltkreis sehr tief in der Kellerebene eingebaut, der nach Hochwässern bei Wiederinbetriebnahme schon mal Ärger gemacht hatte.

2011-01-07-notiz.jpg

Zu guter Letzt natürlich noch notieren wo welcher Wein in Flaschen oder in den Fässern liegt, falls die Bezettelung der Gitterboxen und Fässer im Hochwasser wegschwimmen sollte.

2011-01-07-schacht.jpg

Der Keller ist bis auf Kleinigkeiten Hochwassersicher. Im Schacht, in den ein Leerrohr von der Mosel mündet, ist das Wasser schon zu sehen. Es fehlen noch 30 cm oder ca. 2 – 3 Stunden.