Danke!

Die gestrige Bio-Glühwei(h)n-Nacht war ein voller Erfolg. Die Mannschaft hinter dem Tresen hatte alle Hände voll zu tun, um den Andrang zu bewältigen. Viele Besucher gaben sich die Türklinke in die Hand. Gefühlt das halbe Dorf war gekommen.

Das Verkaufslager, das wir für diese Veranstaltung leer geräumt hatten, reichte vom Platz nicht und viele Gäste standen bei ordentlichen Minusgraden im Hof und wärmten sich mit unserem Rieslingglühwein.

Nach alter Pfadfinderart (ich war früher auch dabei): Jeden Tag eine gute Tat! Da das Jahr so viel Tage hat, machen wir es einmal richtig und sponsoren seit Jahren für diese Glühweinnacht den Glühwein, natürlich Riesling, Kinderpunsch und Kleinigkeiten zum Essen.

Danke an allen die da waren und nun mit den reichlich eingesammelten Spenden den Verein Somero unterstützen, der in Uganda ein Bildungsprojekt betreibt.

Kommentare

  1. Karl Klammrot meint

    Welchen Riesling habt Ihr denn für den Glühwein genommen, würde Euer Rezept gern mal nachstellen um zu probieren wie die Mosel im Ruhrpott schmeckt.

    Beste Grüße,

    Karl Klammrot

    • Harald meint

      Ganz einfach: Wir nehmen immer(!) einen Riesling der vorletzten Ernte, also dieses Jahr einen 2016er, dazu kommt je Liter eine Stange Zimt, zwei Nelken und eine Prise Pfeffer. Die Süße stellen wir auf 50 gr ein und erhitzen exakt auf 72 Grad.
      Viel Spaß beim Glühwein trinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.