Eine Flasche köpfen: Sabrieren

2017-08-25 sabrieren

Vornehmlich bei Sektflaschen angewandt, das Sabrieren, mit dem Säbel der Flasche den Kopf abschlagen. Könner schaffen das auch mit dem Standfuß des Weinglases.

Zuerst muss die Folie am Flaschenhals und fakultativ auch die Agraffe entfernt werden, was aber äußerst vorsichtig erfolgen muss. Die Flasche muss nun so gedreht werden, dass die Längsnaht genau nach oben zeigt. Diese nicht immer vorhandene relativ feine Naht muss vorher ertastet werden.

Der Säbel (das Messer) wird mit der Schneide der Klinge nach vorne parallel zur Flasche knapp nach dem Etikett angesetzt.Die Klinge soll mit etwa 20 Grad leicht geneigt sein. Der Säbel wird nun in einer kontrollierten Bewegung mit relativ wenig Schwung am Flaschenkörper entlang in Richtung Korken geführt und gegen den Wulst (keinesfalls Korken) des Flaschenkopfes geschlagen, möglichst an der Stelle, wo die Längsnaht in den Querwulst übergeht. Dieser Wulst stellt eine Art Sollbruchstelle dar. Dadurch löst sich der Korken mit dem Flaschenhalskopf explosionsartig ab.


Als Anleitung bitte dieses Video nehmen.


Wenn Großveranstaltungen mit Sekt zu versorgen sind,  ist in diesem Video die Anleitung dazu.


Für die Könner hier das passende Video, um die Flasche mit dem Standfuß des Weinglases zu öffnen.

Den Sekt zum Üben gibt es hier und bitte achten Sie auf entsprechenden Sicherheitsabstände.

Kommentare

  1. Dominique Anthes meint

    Hallo Herr Keß,

    gibt es die Möglichkeit bei ihnen das Sabrieren zu erlernen, bzw. einmal auszuprobieren? Gerne in Verbindung mit einer Weinprobe.

    Beste Grüße,
    Dominique Anthes

    • Harald meint

      Hallo,

      gerne kann ich Ihnen zeigen, wie man mit einem Säbel – ein großes Küchenmesser tut es auch – sabriert. Hintergrundwissen wird ebenso vermittelt, damit Sie in der Lage sind, mit ein wenig Übung auch mit einem Weinglas, ihrer Kreditkarte oder dem Smartphone eine Flasche zu öffnen.

      Sie müssen natürlich genügend Mittrinker mitbringen, damit die „Testflaschen“ auch geleert werden und die Übungsflaschen hätte ich gerne bezahlt

      Viele Grüße von der Mosel

      Harald Steffens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.