Weinernte 2015: Ein Wetter zum Heldenzeugen

2015-10-02 HimmelEin Wetter zum Heldenzeugen, auch Kaiserwetter oder Winzerwunschwetter genannt. Vor zwei Wochen hatten wir noch etwas Muffensausen bezüglich der Fäulnis. Mittlerweile bester Altweibersommer. Kühle Temperaturen in der Nacht, tagsüber bei strahlend blauen Himmel die Sonne genießen, keinerlei Regen und aufkommender, feuchter, Nebel wird durch den Wind sofort vertrieben.

Die Fäulnis in den Trauben hat sich nicht weiter ausgebreitet. Befallene Beeren trocken sauber ein, ohne dass weitere Schadpilze dazu kommen. Das nennt man dann Edelfäule! Der Botrytispilz durchlöchert die Beerenhaut, Wasser verdunstet und der Beereninhalt konzentriert sich auf.2015-10-02 Traubenkerne

Auch in den weniger guten Lagen werden die Traubenkerne braun, ein Anzeichen für reife Trauben.

2015-10-02 Keller

Unsere Kollegen Armin Kobler, Südtirol, und Bernhard Fiedler, Neusiedlersee, berichteten schon vor Wochen, dass der Weinkeller bereit für die Aufnahme des Neuen Jahrgangs ist. Beide sind mittlerweile fertig mit der Ernte.

Als Nordlicht mit späterem Erntebeginn und spät reifendem Riesling kann ich nun auch Vollzug melden! Die Holzfässer im alten Kellergewölbe liegen akkurat auf dem Fasslager und ab morgen werden sie mit Rieslingmost befüllt. Die spannendste Zeit des Winzerjahres kann beginnen.

Kommentare

  1. meint

    Sind seit heute auch fertig und mit den Qualitäten sehr zufrieden.Wohl dem, der Trollinger- und Lemberger-Trauben jetzt „unter Dach“ hat. Denn die Kirschessigfliege kommt doch noch. Zwar spät, aber wir waren schneller :-). Und das feuchtwarme Wetter wird ab morgen ordentlich für Fäulnis sorgen (reimt sich sogar)!
    Grüße aus dem Bottwartal
    Reinhard

    • Harald meint

      Gerade erst angefangen und sehr zufrieden! Nur heute war feuchtwarm, bei uns gehen die Temperaturen in den nächsten Tagen in den Keller. Leider etwas Regen gemeldet. Gruß von der Mosel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.