Zwanzigdreizehner Finalprobe

2014-02-26 Weingläser

Dieser Tage standen alle 2013er Weine wie jedes Jahr auf den Tisch.  Mittlerweile filtriert und abfüllfertig. Die jährliche Jungweinprobe mit Freunden und Winzerkollegen um der eigenen Betriebsblindheit vorzubeugen und um unser Neues Weinsortiment zu gestalten. Dazu kamen noch einige Weine der Mitverkoster.

Ich schrieb schon einmal, das der 2013er schmeckt. Nun die Bestätigung. Bis auf einen Wein, den das Verkosterteam qualitativ gänzlich anders als ich bewertete, sind alle Weine gelungen. Bei den einzelnen Partien ist die selektive Arbeit während der Weinernte glasklar erschmeckbar! Wunderschöne Fruchtaromatik bei den Partien, die ausschließlich aus gesunden Trauben stammten, verhaltenere Fruchtaromatik bei den Weinen, die eine mehr oder weniger große Beeinträchtigung durch den Botrytispilz hatten. Ich schrieb schon mehrfach über diesen Pilz, der gute Seiten, aber auch schlechte Seiten hat. Eine Hassliebe.

Das 2013er Sortiment wurde bei der Probe in einem Abwasch auch noch gestaltet. Witterungsbedingt keine Auslese, die Alkoholwerte auf moderatem Niveau, die Mengen teilweise bescheiden.

Morgen in einer Woche starten wir mit dem Abfüllen, ab morgen in zwei Wochen können die 2013er Weine voraussichtlich käuflich erworben werden.

Kommentare

  1. meint

    …das „voraussichtlich“ ist nett formuliert. Wir fangen am Dienstag mit der Füllung an. Ist immer spannend, ob die Anlage nach einer längeren Ruhepause auch störungsfrei läuft. Notfalls muss der gute, alte Moselhahn und die Handkorkmaschine ran :-). Viel Spaß beim Füllen!

    Gruß
    Reinhard

  2. harald meint

    @Reinhard Das „voraussichtlich“ bezieht sich auf externe Faktoren. Das ist bei mir immer die Druckerei, die die Etiketten liefern sollen. Der Flaschenlieferant, der Korklieferant und die Maschinen funktionieren immer einwandfrei, aber wie gesagt, die Druckerei 🙂

  3. meint

    @ Harald:
    …genau dieser „Druckei-Fall“ ist jetzt bei mir eingetreten: Wein gefüllt, geprüft, jede Menge Reservierungen und trotz rechtzeitiger Bestellung und Druckfreigabe keine Etiketten dazu 🙂
    Gruß
    Reinhard

  4. harald meint

    Bei mir immer die einzigste Unbekannte. Schon immer so gewesen und wird sich sicherlich auch in Zukunft nicht ändern. Etiketten habe ich für Dienstag bestellt, obwohl ich sie erst acht Tage später benötige. Ich lasse mich mal überraschen.

    Viele Grüße

    Harald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.