Weinernte 2012: Entspannung pur

 

Entspannung pur!  Eine kühlere Reifephase, die für die Aromareife der Trauben sehr förderlich war. Sehr gesunde, stielfeste Trauben, die uns die Weinernte gemütlich angehen ließ. Im späten Oktober noch Sommertage beim Ernten und kurze Zeit später Frostnächte mit Langeunterhosenwetter. Dazu Qualitäten, die genau passen. Ernten ohne Zeitdruck, nicht gehetzt durch Wetter und Traubenzustand. Fast paradiesisch und entspannend.

Jetzt nach dem Frost sind die Trauben mazeriert und besser pressbar. Die Stiele aber auch vorgeschädigt. Sie werden nicht mehr allzu lange die Trauben am Rebstock festhalten. Noch wenige Tage zu ernten, ganz entspannt!

Man kommt aus dem Weinberg nach Hause und ist noch nicht müde gearbeitet, bevor die zweite Schicht im Keller beginnt. Erntekisten verteilen, gefüllt mit dem Kettenschlepper aufsammeln, auf den Anhänger stapeln und diese schlußendlich in die Presse füllen: Mangels Trauben dieses Jahr auch sehr entspannt und nicht allzu anstrengend.  Leider! Eine kleine Ernte hatte sich durch das schlechte Blütewetter schon angekündigt. Aber das es so wenig wird, damit hatten wir nicht gerechnet. Es sieht nach einer sehr kleinen Ernte aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.