Weinernte 2011: Dinge, die der Winzer gar nicht braucht

Heute bei der Rivanerernte:  Dinge, die der Winzer gar nicht braucht. Das schwül warme Wetter mit Regen in den letzten Tagen, hatte dem Rivaner gar nicht gut getan. Sämtliche, mir bekannten Schaderreger konnte ich auf den Trauben bewundern: Grauschimmel, Penicillium, Rosaschimmel, Blauschimmel, Schwarzfäule, Essigfäule und so weiter. Daneben noch etwas Vogelfraß, Stöcke ganz ohne Trauben durch den Maifrost und als kleinstes Übel der Hagelschlag von vor drei Wochen.

Fleissige Hände haben die erkrankten Beeren gänzlich aussortiert und aus den gesunden Trauben ist dann ein wohlschmeckender Saft ins Gärfass gelaufen. Die Erntemenge war größer als erwartet, leider auf einem geringen Niveau.

Gott sei dank ist der Riesling noch sehr gesund!

Die Krönung dann beim Keltern, die Automatik der Weinpresse versagte. Also daneben gestanden und per Hand die Presse bedient. Eine Eieruhr informierte mich, wann der Presskuchen gelockert werden sollte und der Pressdruck erhöht werden musste. Nun warte ich auf  den Monteur…

 

Kommentare

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.