Weinrallye 18: Sekt zum Advent, Weihnachten und Silvester

weinrallye_140.jpg

Zur aktuellen Weinrallye hat Niko Rechenberg aufgerufen:

„Die Adventszeit ist die beste Zeit für deutschen Schaumwein, kurz Sekt genannt. Da besinnen wir uns doch angesichts internationaler Finanz- und Terror-Katastrophen gern wieder regional und schauen uns in der Heimat um. Präsentiert eure Lieblings-Sekte, welche Winzer gehören zu den Top-Erzeugern Deutschlands, wer bietet den besten Stoff zum guten Preis?“

Ich könnte ja über den eigenen Sekt schreiben, der natürlicherweise mein Lieblingssekt ist und den anderen Anforderungen von Niko sicherlich entspricht. Nun ja, kurz gegrübelt, mein Lager durchstöbert und fündig geworden.  Die folgende Geschichte und der Sekt dazu sind interessanter. Vielleicht das Thema verfehlt, aber eine nette Geschichte.

2008-12-15-muller-lentz.jpg

Beim letzten Entsorgen von Altmetallen auf dem Schrottplatz kam ich mit dem Besitzer Rudi ins Gespräch. Sein Vater, ehemals Geschäftsführer beim Vorbesitzer unseres Hauses, sammelte Wein. So fanden sich nach nicht allzu langer Suche zwei Sektflaschen Saar-Riesling, Sonderfüllung ohne Jahrgangsangabe der Weinkellerei P. J. Müller-Lentz, die bis 1975 in unserem Haus residierte. Also müßte der Sekt mindestens 33 Jahre auf dem Buckel haben.

2008-12-15-saarsekt.jpg

Die erste Überraschung gab es schon beim Öffnen der Flasche. Es zischte noch! Zwar kein Plopp wie bei einem jungen Sekt aber immerhin deutliches entweichen von Kohlensäure. Das ließ hoffen.

2008-12-15-sektglas.jpg

Bernsteinfarben lief der Wein ins Sektglas und moussierte noch ein wenig. In der Nase eine leichte Petrolnote, noch präsente gelbe Früchte, mundfüllende Riesling-Aromatik dann auch im Mund, sehr gereift und komplex, Restsüße nur schwach im Hintergrund spürbar. Das war richtig gut! Auch der Spaßfaktor war nicht zu vernachlässigen und der Sekt machte Lust auf ein zweites Glas. Ich hätte niemals gedacht, das dieser mindestens 35 Jahre alter Sekt noch soviel Vergnügen bereiten würde.

Die Zusammenfassung gibt es in einigen Tagen bei Niko, der bei dieser Weinrallye mit seinem Rallyebeitrag den Anfang macht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.