Ernte 2007: Heißdampf

Die ersten Holzfässer wurden heute für die Weinernte vorbereitet. Über den Sommer waren die Fässer mit Wasser gefüllt, damit das Faßholz nicht schrumpft und die Fässer undicht werden. Vorgestern wurden sie geleert und mit frischem Wasser gefüllt. Nach der Entleerung erfolgte die Grundreinigung (innen und aussen) mit dem Hochdruckreiniger, danach erledigte Heißdampf den Rest. Nur kurz, damit die Fässer keinen Schaden nehmen. Anschließend noch mit kaltem Wasser nachspülen und fertig.
Das Holzfaß ist sehr arbeitsintensiv und muß das ganze Jahr über gepflegt werden. Zudem braucht man sehr viel Trinkwasser für Reinigung und Konservierung. Da wir aber gerne mit diesem Material arbeiten und unsere Fässer bestens gepflegt sind, werden wir weiterhin die meisten Weine im großen Eichenholzfass ausbauen.

Diese Öffnung im Faß ist ein Mannloch. Wie das Wort schon sagt: Da kann ein Mann durchschlüpfen! In der Regel mit Bürste und Wasserschlauch in der Hand. Die althergebrachte Methode um diese Fässer zu reinigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.