Weingut

Weinlagenpano

Weil wir unsere Weinberge, die Reben und den Wein nicht mit giftigen oder bedenklichen Stoffen belasten wollen, betreiben wir seit 1982 ökologischen Weinbau. Wir pflegen unsere Reben nach ökologischen Gesichtspunkten und unter Kontrolle des ECOVIN-Verbandes. Wir lassen das “Naturprodukt” Traubensaft so natürlich wie möglich zu Wein heranreifen.

In unseren Weinbergsböden gibt es eine große Artenvielfalt an Pflanzen und Lebewesen. Denn je reicher und vielfältiger das Leben hier ist, desto gesünder und widerstandsfähiger wächst auch die Rebe heran. Deshalb behandeln wir unsere Böden sehr schonend. Wir düngen ausschließlich mit Kompost, Gesteinsmehlen, Mist, Stroh und anderem organischem Material und erhöhen damit die Bodenfruchtbarkeit.
Auch die Begrünung des Bodens mit Wildkräutern fördert die Pflanzenvielfalt im Weinberg. Diese Pflanzen liefern Nährstoffe für unsere Reben und sie vermindern die Anfälligkeit der Monokultur Rebe für Schädlinge und Krankheiten. In diesem intakten Ökosystem unserer Weinberge treten Schädlinge nur in einem vertretbaren Maß auf. Die Natur hilft sich selbst, wenn das Gleichgewicht von Nützlingen und Schädlingen stimmt.

Mit sanft wirkenden Kräuterbrühen, Kräuterjauchen und Gesteinsmehlen bekämpfen wir die Pilzkrankheiten, die auch in einem ökologisch bearbeiteten Weinberg die größte Gefahr für die Rebe darstellen.

Grundvoraussetzung für eine gute Qualität des Weines ist – neben einer guten Lage und einer guten Rebsorte – die Beschränkung der Erntemenge. Mit dem Verzicht auf große Erntemengen erzielen wir das Maximum an Qualität für unsere Rieslingweine. Tradition und viel Erfahrung kommen dem Ausbau unserer Weine zugute. Mit einer Kombination von modernstem “know how” und bewährten traditionellen Techniken erzeugen wir qualitativ hochwertige Weine.

Nach der selektiven Weinernte werden die Weintrauben schonend gepresst. Die Moste werden streng getrennt nach ihrer Herkunft vinifiziert. So bleiben die Unterschiede der einzelnen Weine, ihr Lagen- und Sortencharakter erhalten. Die weitere Behandlung erfolgt so schonend wie möglich. Die Weine reifen fast ausschließlich in Eichenholzfässern heran und werden ohne nachträgliche Süßung abgefüllt. Sie sind in der Regel trocken.

Unser Riesling

Weniger ist oft mehr: Sie schmecken es beim Genuss unserer Weine. Wir verzichten auf Stütz- und Stabilisierungsmittel bei der Weinbe-reitung und arbeiten sehr schonend. Die eigene Gärungskohlensäure macht unseren Wein duftig, lebendig und spritzig. Unsere Rieslingweine sind mit ihrer rassigen Art und der feinen Fruchtsäure charakteristisch für die klimatisch bevorzugten, südorientierten Schiefersteillagen der Mosel. Auch unser Riesling ist vom “Terroir” geprägt. Der Schiefer- boden prägt auf seine ganz individuelle Art unsere Weine. Für die erst- klassige Qualität und Bekömmlichkeit unserer Weine garantieren wir.
Als ECOVIN-Mitglied arbeiten wir nach den strengen Richtlinien des Bundesverbandes ökologischer Weinbau. Unabhängige Stellen kontrollieren die Einhaltung dieser Vorgaben. So haben Sie als Verbraucher die Gewissheit, dass wir auf Chemiegifte und künstliche Düngemittel verzichten. Wir benutzen ausschließlich Hilfsmittel, die natürlichen Ursprunges sind und mit geringer Belastung der Umwelt hergestellt wurden. Wir erzeugen individuell ausgebaute, ehrliche Weine und praktizieren Umwelt- und Naturschutz.

Qualitität

Die Reife der Trauben, die Ertragsmenge, die Säure und der Geschmack spielen nach unserer Ansicht die entscheidende Rolle bei der Beurteilung eines Weines. Der Gesetzgeber hat die Qualität an Kriterien gebunden, die mehr den “Chemismus” als den Geschmack des Weines berücksichtigen. Alleiniges Merkmal für die Einordnung in die Qualitätsstufen ist das Mostgewicht, also der Zuckergehalt in der Traube, der in Öchslegrad gemessen wird. Weil unsere Einstufung von diesem Muster abweicht, haben wir manche unserer Weine, die unseren ganz persönlichen Qualitätsanforderungen nicht standgehalten haben, niedriger eingestuft als wir es nach dem Gesetz tun müssten.

Qualität ist für uns das Zusammenspiel vieler verschiedener Elemente: Sauberkeit, die richtige Maßnahme am richtigen Ort zur richtigen Zeit, Lage, Rebsorte spielen hier eine wichtige Rolle. Für unsere Arbeit bedeutet das: Im Weinberg die Reben so zu pflegen, dass die Trauben ein Maximum an Geruchs-, Geschmacks- und Mineralstoffen bilden können. Bei der Weinbereitung arbeiten wir dieses “Guthaben” so heraus, dass Sie diese Qualität schmecken und riechen können.

Und schließlich, bei aller Sachlichkeit und Wissenschaft: Uns ist unser Wein mehr als bloß ein alkoholisches Getränk aus Trauben. Der Wein ist ein Stück Kultur, hat seit mehreren Jahrtausenden unsere Kultur mitgeprägt, vom alten Zweistromland, Homer und dem christlichen Abendmahl bis ja, bis wann eigentlich?

“Einer der Verdienste des Weines liegt zweifellos in seiner Nutzlosigkeit. Diese Nutzlosigkeit – und hierin stimmt der Wein mit jeder Kunstschöpfung überein – erweist sich allerdings als unabdingbar, soll das Leben die Barbarei übertreffen.”

Salvador Dali

Uns ist Wein Beruf, auch Lebenseinstellung.

Marita Keß und Harald Steffens