Wie werde ich mit einem Weinblog reich, sexy und berühmt?

2016-07-25 Bemusterung

“Wie werde ich mit einem Blog reich, sexy und berühmt?” So das Thema eines Vortrages auf einem Barcamp zum Thema Wein vor einigen Jahren. Zum Thema sexy fragen Sie bitte meine Frau, reich werden ist sogar mit dem Hauptjob als Winzer schwer, da muss das Geldverdienen mit dem Blog hinten anstehen. Berühmt? Eher berüchtigt!

Mein Bekanntheitsgrat reicht schon seit längerem aus, um Kooperationsanfragen von Marketingagenturen zu bekommen, die jedoch ohne Gegenleistung dieser Agenturen direkt in die Mülltonne wandern. Mittlerweile bekomme ich Warenproben zugeschickt, um diese hier zu besprechen. Das will ich dann auch ausnahmsweise tun.2016-07-25 Gefro

Ein ganzes Paket mit Instantsuppen, Instantfertigsoßen, Instantsalatdressing und anderes aus ihrer Produktserie Balance schickte mir die Firma Gefro zu. Schon seltsam, dass ein Instantprodukthersteller einem Winzer mit Blog diese Probensendung geschickt hat. Nun ja, wir haben natürlich probiert.

Das Ganze beworben mit “ohne Haushaltszucker, mit Isomaltulose, niedrigem glykämischen Index”  usw., soll also sehr gesund sein. So unter dem Motto: Gesund sterben…

Die Tütensuppen waren gut, aber eine selbst gemachte Suppe ziehe ich auf jeden Fall vor.  Das Salatdressing braucht eigentlich keiner, egal wie die Qualität ist. Zum Salat braucht man eigentlich nur sehr guten Essig, sehr gutes Öl, Salz, Pfeffer und eine Handvoll Kräuter aus dem Kräutergarten oder Blumentopf. Da finde ich Instantware komplett überflüssig.

Einzigst die dunkle Soße “Kraft & Saft” verwende ich des Öfteren. Ist zwar vegan, aber wenn meine selbst gekochte Bratensoße mengenmäßig nicht ausreicht, verlängere ich diese damit. 2016-03-28 Primitivo

Wein habe ich auch zugeschickt bekommen. Natürlich mit der Bitte im Blog zu lobhudeln besprechen. Also die Gelegenheit einer Blindverkostung der Jugendgruppe des Steffens-Keß Verkosterteams genutzt, um diese Weine neutral zu probieren und in der Gruppe zu diskutieren.

Das Rheinische Weinkontor schickte mir diesen Primitivo di Manduria Villa Santera 2014 zu. Dazu gab es ein kleines Rezeptbuch. Von den an diesem Abend probierten Rotweinen, gefiel er mir am besten. Nix mit kleinem Holzfass (Barrique), klare, glasklare Fruchtaromatik, es machte so richtig Spaß den Wein zu trinken, lediglich der Alkoholgehalt mit 14,5% bremste etwas. Hat mir sehr gut gefallen, genau mein Geschmack.

2016-08-01 Scolca

Von einem ganz anderem Kaliber war der italienische 2015 Gavi dei Gavi La Scolca Bianco Secco, den mir der Importeur Weinwolf schickte. Zuerst kam das Prospektmaterial mit Ankündigung der Lieferung zweier Flaschen dieses Weines. Extrem aufwendig gemacht, das Infomaterial. Reichlich Bilder von Profifotografen, entsprechende Texte, das meiste in italienisch. Ca. 200 Seiten Hochglanzpapier, auf denen dieser Wein, bzw. das Weingut mit Lifestylewerbung, Pressetexten, Verkostungsberichten und Weinwettbewerbsergebnissen vorgestellt wurde.

Alleine vom Prospektlesen bekam man Respekt und Hochachtung!

2016-07-29 Blindprobe

In der Verkostung sah es dann aber etwas anders aus. Respekt und Hochachtung vom Prospektlesen verloren sich wieder schnell. Die Rieslingweine meiner Jungwinzerkollegen K. J. Thul vom gleichnamigen Weingut und von Timo Dienhart, Weingut Römerkelter, die als Gastgeschenke in meinem Kühlschrank gelandet waren und ebenfalls verkostet wurden, verwiesen den La Scolca Bianco Secco auf einen hinteren Platz. Sehr gut Vinifiziert, leider ein extrem dezentes Aroma, erfrischend und mit einem moderaten Alkohol versehen, kam er an die Klasse der beiden Rieslingweine nicht heran. Für diese Qualität preislich sehr ambitioniert (ca. 25 €/Fl.), aber das Werbematerial muss auch bezahlt werden.

Falls noch jemand eine Besprechung eines Produktes haben möchte, meine Adresse steht im Impressum. Ich bräuchte noch und hätte gerne:………..

Virtuelle Weingutsbesichtigung

Vor etlichen Jahren beschäftigte ich mich mit Panoramen, genauer gesagt, mit Kugelpanoramen. Einige Exemplare, zusammengefasst zu einer virtuellen Weingutsbesichtigung, gab es auch hier auf unserer Homepage.

Damals war es eine stundenlange Arbeit, bis ein Kugelpanorama ferig war. Das Fotografieren war noch das einfachste, danach viel Arbeit am Computer mit verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen.

Da die digitale Fotowelt und das Internet enorme Fortschritte seit dem gemacht hat, wurde es Zeit diese virtuelle Weingutsbesichtigung zu erneuern.

Selbst machen kam nicht infrage, mir fehlt das Know how und die Technik. Der Profi musste ran. In Wilfried Pinsdorf von 360plus fand ich den richtigen Partner. Gestern war der Fototermin, heute Morgen war schon alles als Google Street View Tour mit weiteren Panoramen im Internet publiziert. Leider machte das Wetter nicht mit und wir mussten uns auf die Innenaufnahmen konzentrieren. Bei einem nächsten Fototermin wird dann die virtuelle Weingutsbesichtigung komplettiert.

Ein kleiner Rundgang durch unser Weingut. Die gleiche Führung, die Sie bei einem Weingutbesuch bei uns auch bekommen. Von der  Probierstube durch die Garderobe und das Verkaufslager, geht es ein Stockwerk tiefer in den Flaschen- und Fasskeller.

Mit der Maus kann man das Bild drehen und beim anklicken der Pfeile kommt man zum nächsten Bildstandort.

Wer sich für diese Art der virtuellen Besichtigung interessiert, kann auf der Homepage von Wilfried Pinsdorf viele Beispieltouren, bzw. virtuelle Spaziergänge, ansehen.



		

Erste Ernte

2016-05-04 Bienen

Die erste Ernte wurde letzte Woche eingebracht.  Am Vorabend der Entnahme der Honigwaben aus dem Bienenstock, durfte ich mit dem Freischneider den Zugang zu den Bienenstöcken mähen, damit der Abtransport der Bienenwaben im steilen Grundstück der beiden Jungimkerinnen unfallfrei vonstatten gehen konnte. Die Bienen sahen etwas angriffslustig aus, sodass ich beim Mähen sehr vorsichtig war. 2016-07-28 entdeckeln

Nach der Entnahme einiger Honigwaben – der meiste Honig verblieb im Bienenstock, damit die Bienen genügend Nahrungsvorräte für den Winter haben – wurden die Waben mittels einer speziellen “Gabel” entdeckelt.

2016-07-28 schleudern

Dann kam die Zentrifuge zum Einsatz. Kräftiges drehen an der Kurbel und kräftiges Festhalten der ganzen Zentrifuge, da durch die immer vorhandene Unwucht das Ganze stark wackelte. 2016-07-28 Honigsieb

Nach dem Ablass aus der Zentrifuge wurde noch gesiebt, damit Bienenwachsrückstände nicht in den Honig gelangten.

Der Duft und Geschmack des Honigs ist sehr gut und unverkennbar ist die Hauptblütepflanze Robinie, bzw. Akazie schmeckbar.

Die Sekretärin hatte gesagt…

2016-07-19 Hydraulik

Die Betätigungsstößel Ventile der Joysticksteuerung unserer Raupe waren undicht und Hydrauliköl tropfte heraus. Also kurzerhand den Hersteller der Raupe angerufen und um Rat bzw. um Ersatzteile gebeten.  

Nach kurzer Zeit kam der Rückruf von den Bürodamen. Man hatte sich beim Techniker sachkundig gemacht, die Ersatzteile kommen und es wäre ganz einfach, kann jeder.

Die Sekretärin hatte gesagt… ja richtig, es war ganz einfach diese Ventile zu wechseln. Aber!

Die hinteren Hydraulikschläuche zu demontieren war noch das Einfachste, die Lenkeinheit auszubauen, eine andere Nummer. Zuerst verstehen, wie diese Komponente eingebaut ist und welche Schrauben zu lösen sind. Dann, bei der sehr kompakten, ganz engen Bauweise des Kettenschleppers, dass passende Werkzeug anzusetzen um die Schrauben zu lösen, weitere Teile abschrauben, weil der gedachte und mutmaßliche Lösungsweg doch der falsche war. Dann noch Schrauben suchen, die im Eifer des Gefechts herunter gefallen waren..

Nach zwei Stunden war es endlich geschafft! Ich konnte die Ventile wechseln, dauerte keine zehn Minuten. Der Zusammenbau ging dann schneller, ebenfalls vom suchen nach heruntergefallenen Schrauben unterbrochen.

Die Steuerung ist wieder dicht und ich weiß jetzt, wie es geht, falls es noch einmal zu Undichtigkeiten kommt.

Mythos Mosel: Eine Riesling Reise mit Spaß

2016-06-10 MagnumsDie Bilanz ist überwältigend positiv: Mit einer wunderbaren BigBottle-Party im Park des Hotels Moselschlösschen starteten mehr als 400 Gäste am Freitagabend zur dritten Auflage von “Mythos Mosel – Eine Rieslingreise”. Es gab kleine Speisen an verschiedenen Kochstationen im Garten und Weine aus großen Flaschen. Ca. 300 große Flaschen (Magnumflaschen mit 1,5 l Inhalt)  wurden geleert und im Garten auf der Mauer aufgereiht.

2016-06-12 SektfrühstückDie Veranstaltung war ein voller Erfolg. An den zwei Probiertagen fanden viele Weininteressierte den Weg in unser Weingut. Wir Winzer und unsere Helfer waren immer guter Laune.  Sei es am Sonntag morgen beim Sektfrühstück oder 2016-06-12 Relaxliegein Ruhepausen auf der Relaxliege.

Danke an meine Winzerfreunde Gerrit Walter vom Weingut Walter, Briedel, Karl-Josef Thul von Weingut K.-J. Thul, Thörnich und Timo Dienhard vom Weingut Römerkelter, Maring-Noviand. Danke natürlich auch an die Helfer Felix, Vanessa und Anne. Es hat viel Spaß mit Euch gemacht und die Zusammenarbeit konnte nicht besser sein. Gerne wieder!

Hier finden Sie unsere vorherigen Berichte über Mythos Mosel: Eine Riesling Reise

Mythos Mosel: Eine Riesling Reise
Mythos Mosel: Eine Riesling Reise kann beginnen

Mythos Mosel: Eine Riesling Reise kann beginnen

2016-06-06 Mythos MoselDie Vorbereitungen für Mythos Mosel, die große Imageveranstaltung der Moselwinzer, am 11. und 12 Juni, sind am laufen. Das Banner hängt am Haus – zwar noch etwas schief, aber das wird noch gerichtet -, die Wegweiser zu unserem Weingut sind gedruckt und werden morgen in einer Gemeinschaftsaktion mit den gastgebenden Winzern aus Reil im Dorf aufgehängt, der Hof ist gekehrt und viele andere Kleinigkeiten sind auch schon vorbereitet.

Gestartet wird am Freitag mit der Eröffnungsveranstaltung in Trarbach. Am Samstagmorgen kommen meine Gastwinzer zum Aufbau und dann kann um 11.00 Uhr mit dem Probieren losgelegt werden. Abends gibt es in verschiedenen Weingütern noch Abendveranstaltungen.

Fürs leibliche Wohl ist auch gesorgt. Kleine Köstlichkeiten haben wir im Weingut vorrätig. Wer mehr möchte, dem lege ich den Reiler Hof ans Herz.

Eintrittskarten gibt es hier auf der Homepage von Mythos Mosel, oder direkt bei den Weingütern, also auch bei mir. Das Ticket beinhaltet auch die Bus- und Bahnfahrt im Trierer Verkehrsverbund. Zudem fahren Shuttlebusse  jeden Ort auf der Strecke zwischen Ürzig und Pünderich im 20 min Zeittakt an. In Reil steht zusätzlich noch die Moselweinbahn in Richtung Trarbach oder Bullay zur Verfügung.

Sie finden uns ganz einfach: Von der Shuttlebushaltestelle auf der Reil gegenüberliegenden Moselseite, die Brücke überqueren, rechter Hand sehen Sie schon unser Haus (siehe oben), nach rechts abbiegen und nach 40 m sind Sie an unserem Hintereingang. Vom Bahnhof einfach die Hauptstraße bergab gehen und nach 200 m sind Sie ebenfalls an unserem Hintereingang. Das wäre der schnellste und einfachste Weg. Auto- und Fahrradfahrer können auf dem Parkplatz unter der Brücke moselabwärts parken und unser Weingut ist auch schon in Sicht.

Weitere Informationen finden Sie in einem vorherigen Artikel von mir oder auf der Homepage von Mythos Mosel.

Mythos Mosel: Eine Riesling Reise

2016-05-19 Mytos Mosel

“Bereits zum dritten Mal findet das einzigartige Event an der Mosel statt: Vom 11. bis 12. Juni werden über 100 Weingüter auf einer Strecke von 25km ihre besten Weine präsentieren.

2016 wird die Route im Weinbauort Ürzig beginnen und bis Pünderich gehen.  Das von der Jungwinzervereinigung Moseljünger organisierte Event lebt davon, dass sich Weingüter aus allen Verbänden und Vereinen zusammentun, um die Mosel zu repräsentieren, fern ab eines Grenzdenkens. Insgesamt wird es 26 Standpunkte, sprich Weingüter, geben, die ihre Pforten öffnen und jeweils 3 andere Winzer einladen. So können die Besucher an einem Ort direkt mehrere Weingüter kennenlernen. Zwischen den Moselorten gibt es erneut ein Busshuttle, das die Besucher jederzeit nutzen können, um sich zwischen den Weingütern zu bewegen. Bei der kompakten Strecke von 20km können die Sportlichen Besucher natürlich auch das Rad nutzen oder sogar wandern.”

so auszugsweise der Text von der Homepage von Mythos Mosel.

26 Gastgebende Winzer, die bis zu drei Gastwinzer in ihrem Weingut beherbergen, jeder mit ca. 6 Weinen: Ein Weinparadies für Genießer. Dazu fährt alle 20 Minuten ein Shuttlebus von Ort zu Ort.

Ich würde mich freuen, wenn Sie uns am 11. oder am 12. Juni besuchen würden. Als Gastwinzer sind bei uns im Weingut die Kollegen Gerrit Walter vom Weingut Walter in Briedel, Karl-Josef Thul von Weingut K.-J. Thul in Törnich. und Timo Dienhard vom Weingut Römerkelter in Maring-Noviand.

Eintrittskarten gibt es hier, Busfahrpläne hier und so finden Sie uns.

Bekannt aus Funk und TV

2016-05-04 Plastikflasche

Man kann sie gefahrlos dem Azubi nachwerfen – auch mehrfach verwendbar – ohne das dieser Schaden nimmt und ist mittlerweile bekannt durch Funk und TV.

Ich berichtete vor Jahren schon einmal über eine Plastikweinflasche, die eine Sonderfüllung für die Lufthansa beinhaltete. Aufgrund dieses Artikels verschickte ich schon mehrfach Flaschen an Requisiteure von Theatern, Schauspielhäusern oder Filmproduktionen. Nachschub kam von einem Freund, dem Oberkellermeister einer großen Moselweinkellerei.

Die Kunststoffflasche wird anstatt Effektglas im Schauspielbetrieb eingesetzt. Während Effektglas aus Zuckerguss sehr teuer ist, und bei Verwendung genauso wie eine Glasflasche kaputt geht, ist bei manchen Produktionen die Plastikflasche die günstigere Alternative.

Wetterkapriolen

2016-04-23 Obstblüte HofDas bisher warme Aprilwetter hat die Obstblüte der Bäume im Weingut gefördert und 2016-04-23 Austriebdie Reben sind auch rasch ausgetrieben. 2016-04-23 RAKLeider bringt der April auch sehr launische Wetterkapriolen mit sich. Gestern wurden bei sehr kaltem Regenwetter – ich war komplett durchfroren – die Pheromondispenser zur Heuwurmbekämpfung in einer Gemeinschaftsaktion der Reiler Winzer ausgebracht.

Sie wissen schon, die Männchen des Traubenwicklers werden durch die Sexualhormone verwirrt, finden das Weibchen nicht und ohne Sex kein Nachwuchs. Hier nochmals zum Nachlesen: Schluss mit lustig2016-04-20 RauhreifProblematischer ist der Temperaturrückgang. Die Tage war das Blechdach vom Maschinenschuppen vereist und es besteht die Gefahr, dass es in der nächsten Woche wieder Minusgrade in den Morgenstunden gibt. Unser Riesling ist an den warmen Steillagen zwar nicht gefährdet, aber unser Rivaner steht in einer gefährdeten Weinlage.

Kollegen in anderen Weinbaugebieten, die nicht den klimatischen Wärmespeicher eines Flusses haben, sehen mit Sorge der kommenden Woche entgegen. Wie in Facebook berichtet wurde, gab es letzte Nacht im Anbaugebiet Franken schon Spätfrostbekämpfung mittels Feuer.

Mit aller Macht…

2016-04-01 Nebel2Mit aller Macht wird es Frühling und warm. Vor einigen Tagen war es noch kalt und dichter morgendlicher Nebel lag im Moseltal. Ich denke, es war der letzte Nebel in diesem Frühjahr und dieser wurde schnell durch die Sonne vertrieben .2016-03-20 BlüteDie Blüte des  Weinbergspfirsiches ist fast vorüber. Andere Obstsorten werden jetzt nach und nach farbenfrohe Blütenpracht zeigen. 2016-04-11 WollestadiumDie Rieslingreben bereiten sich auch schon auf den Austrieb vor. Die Rebknospen fangen an zu “schieben” und kommen so langsam in das sogenannte Wollestadium. Genau zur rechten Zeit. Nicht zu früh und nicht zu spät.

Ein neuer Jahreszyklus beginnt.