Gastgeschenke, Tauschpakete und ähnliches

Voll, fast randvoll: Mein privater Weinkühlschrank wurde in den letzten Tagen gut gefüllt. Gefüllt mit  Gastgeschenken, Tauschpaketen und ähnlichen wohltätigen Gaben.

Winzertauschpakete sind ja bekannt. So unter dem Motto tausche meinen Wein gegen Deinen. Nun bin ich bestens sortiert mit Weinen von Bernhard Fiedler, Reinhard Schäfer und anderen Kollegen.

Die Weine von Thomas Lippert sind als Gastgeschenk seines Besuches vor drei Wochen als Gastgeschenk in meinem Kühlschrank gelandet. Es gibt sogar Weinkunden, die zum Weineinkauf beim Winzer ein Fläschchen als Geschenk mitbringen. Ich freue mich immer auf Herrn Baum aus Thionville in Frankreich, der mir so manch gutes Tröpfchen in die Hand drückte.

Mit freundlichen Grüßen schickte mir gestern Herr Hoffman von VinArTours, ein Veranstalter von Weinerlebnissreisen, gestern eine Bouteille Sangiovese aus Italien. Er hatte den Wein auf einer Weinreise kennengelernt, findet ihn sehr gut – nein, er schrieb : Der Wein hat mich begeistert! – und will mich mit seiner Begeisterung anstecken. Wird in den nächsten Tagen verkostet.

Auch Weine von Frank Brohl sind es öfteren in meinem Bestand. Maschine verliehen, einige Tage später sauber und geschmiert zurück, als Miete ein Riesling aus der Nachbargemeinde daneben stehend.

Sogar ein Gewinn eines Preisauschreibend hat sich angesammelt. Vin et Vie, ein Weingroßhandel aus Koblenz schickte mir ein sechserkistchen französischer Weine, die auch bald degustiert werden.

Jetzt einfach mal ein Dankeschön an alle, auch die, die  hier nicht genannt sind. Danke für die leckeren Weine, die mein Weinverstand, meinen Weinhorizont erweitern und die den Fundus bilden, aus denen ich die Weine für die Weinrallye auswähle.

Kommentare

  1. meint

    Hallo Harald,
    solche Tauschpakete unter Winzern erweitern den Horizont und haben nebenbei den Effekt, daß man nicht unbedingt die eigenen Weine trinkt. So bleiben einige Flaschen mehr für unsere treuen Kunden übrig :-)

    Grüße aus dem Bottwartal

    Reinhard

  2. harald meint

    Es gibt noch weitere Effekte! Für die Bratensoße brauche ich unbedingt Rotwein. Gestern gab es Deinen Opilio zum Reiler Goldlayschwein, halbe Flasche für die Soße, den Rest für den Koch.

    Gruß von der Mosel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *