Schippchen

Trotz modernster Technologie gibt es in unserem Weingut noch richtige Low-Tech Werkzeuge. Hier das berühmte Schippchen, eine Handschaufel. Nicht zu verwechseln mit dem Kinderspielzeug im Sandkasten. Dient dazu den Fledermausguano, über den ich hier berichtete, im Weinberg zu verteilen.

Da dieser wertvolle Humusdünger klebrig und feucht ist, lässt er sich nicht mit dem vorhandenen Schleuderstreuer  oder Kastenstreuer ausbringen. Also den Fledermausmist in die Transportpritsche des Kettenschleppers füllen, ich sitze mit Schippchen in der Hand auf der Fledermauskacke und Lehrling fährt die Raupe. Den Dünger mit einer geschickten Handbewegung flächig zu verteilen klappt gut. Ich habe ja lange Jahre Erfahrung darin. Dem Lehrling gleichzeitig Fahruntericht zu geben und die eigene Angst zu unterdrücken ist eine andere Geschichte.

Als altgedienter Steillagenwinzer gibt es immer noch Momente, in denen man doch etwas Muffensausen hat und die Hoffnung, dass der Azubi, entgegen seinem sonstigen Verhalten, die Anweisungen lückenlos versteht und auch fehlerfrei in die Tat umsetzt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *