Weinrallye 45: Reifer Wein

weinrallye_140.jpg

“Nachdem Drunkenmonday nun schon bei einigen Weinrallyes durch Beiträge mitwirkte, ist es nun an der Zeit, auch einmal aktiv diese auszurichten.Da der „Jungweindrinkwahn“ immer weiter um sich greift, lautet das Thema diesmal: „Reifer Wein“. Die Grenze dafür haben wir bei dem Jahrgang 2000 gezogen. Also alle Weine aus dem Jahrgang 2000 oder älter sind für die Weinrallye #45 zugelassen.”

So der Aufruf von Drunkenmondy, einer Gruppe von Weinenthusiasten aus Hessen.

2011-05-22-altwein.jpg

“Alte Kamellen” habe ich zur Genüge. Gesammelt und eifrig in der Schatzkammer gebunkert. Nur noch selten wird aus der Schatzkammer eine Flasche entnommen. Während früher die alten, reifen Weine eine höhere Wertschätzung genossen haben, wird heute jungen Weinen der Vorzug gegeben. Vor nicht allzu langer Zeit wurde reife, goldfarbene Weine sogar besungen (“Wenn das Wasser im Rhein goldner Wein wär – Willy Schneider (1950)”)

Wertewandel!  Die Weinwelt verändert sich, das Konsumentenverhalten auch und wissenschaftliche und technische Innovationen im Weinberg und Weinkeller beeinflussen auch noch. Der Klimawandel hat zudem in den letzten 20 Jahren massiv die Weinqualitäten geändert.

Meine Wahl ist auf einen 1985er Riesling trocken gefallen. Meine erste Ernte in ersten Jahr meiner Selbstständigkeit als Winzer. Natürlich aus meinem ersten Weinberg, den ich einige Jahre vorher selbst gekauft und selbst angepflanzt habe, der erste Ertrag. Selbstverständlich schon ökologisch, ich habe noch nie etwas anderes gemacht.

2011-05-22-riesling.jpg

Unvergleichlich, was da im Glas funkelt. Goldgelb die Farbe, leichte Firne und eine knackige, mineralische Säure. Dezenter Duft und keinesfalls altersmüde. Noch heute ein Trinkgenuss mit gutem Trinkfluss. Ein alter Riesling der unter Beweiss stellt, das der Moselriesling eine hohe Lagerfähigkeit hat.

Solche Weine werde ich wahrscheinlich nie wieder produzieren können. Dieser 1985er Riesling trocken ist noch ein “richtiger” Qualitätswein. Heutzutage finden sich in der Regel kleinere Spätlesen – nach damaligem Empfinden – sogar in der Literflasche wieder und die anderen Weine sind entsprechend qualitativ höherwertig. Damals hätte ich nur geträumt von solch reifen Trauben wie wir sie heute ernten.

Die Klimaänderung, die sich seit 1988 bemerkbar macht, hat unsere Qualitäten massiv verändert. Durch früheren Rebaustrieb und frühere Blüte ernten wir heute viel höhere Qualitäten und, wie ich hier schon im Blog des öfteren schrieb, es gibt keine schlechten Jahrgänge mehr wie ich es in den 80zigern des letzten Jahrtausends noch erlebt habe.

 

7 Reaktionen zu “Weinrallye 45: Reifer Wein”

  1. Iris

    aber das heisst doch dann auch, dass man die heutigen Weine erst recht alle lange lagern und dann mit Genuss noch trinken könnte? – oder sehe ich das falsch?

  2. harald

    Genau das heißt es. Zumindest für meine Weine würde ich das behaupten, genauso wie ich es schon in den Anfangsjahren meines Weingutes getan habe.
    Viele Grüße nach Frankreich

  3. Heute, live und in Farbe: Weinrallye #45 – Reifer Wein « Drunkenmonday Wein Blog

    [...] 11: Weingut Steffen Keß: 1985 er Riesling trocken – aus dem ersten eigenen Weinberg [...]

  4. Weinrallye Nr. 45 – Ach, Pinotage! « « GENERATION WEIN WEBLOG GENERATION WEIN WEBLOG

    [...] 11: Weingut Steffen Keß: 1985 er Riesling trocken – aus dem ersten eigenen Weinberg [...]

  5. Weinrallye Nr. 45 – Meerlust Rubicon 1983 « « GENERATION WEIN WEBLOG GENERATION WEIN WEBLOG

    [...] 11: Weingut Steffen Keß: 1985 er Riesling trocken – aus dem ersten eigenen Weinberg [...]

  6. Reifes und Überreifes |

    [...] Weingut Steffen Keß: 1985 er Riesling trocken – aus dem ersten eigenen Weinberg [...]

  7. Flaschen leer – Blog voll: Weinrallye #45 – eine Übersicht « Drunkenmonday Wein Blog

    [...] 11: Weingut Steffen Keß: 1985 er Riesling trocken – aus dem ersten eigenen Weinberg [...]

Einen Kommentar schreiben